bartkaninchen-mainz - Hühner
 

Meine kleine Arche
Genter Bartkaninchen
Angorakaninchen (schwarz)
Klätschertauben
Hühner
Katzen
Abgabetiere
Hof und Garten
Impressum

 
 

 

Hühner



Hühner gab es bei uns eigentlich schon immer, anfänglich waren es braune Hybridhennen, später dann einige Zwerghühner und unterschiedliche Kreuzungen.

Nachdem ich über die Bartkaninchen mein Interesse an alten und seltenen Haustieren entdeckt habe, war irgendwie klar, dass es auch bei den Hühnern eine Änderung geben sollte und eine alte Rasse her muss!

Eine in der Region Rheinhessen entstandene alte Hühnerrasse, war aber leider nicht zu finden. Auf alten Bildern und auf Nachfrage bei den alten Bäuerinnen bei uns im Ort bekam ich die Information, dass hier in der Gegend auf den Höfen bevor die Hybridhennen Einzug in die Ställe hielten, man eigentlich nur zwei Rassen von Hühnern auf den Höfen hatte, die weißen Leghorn und die wildfarbenen Italiener.

Ich entschied mich also für die Italiener, weil wildfarbige Tiere mir dann doch etwas besser gefallen haben, als rein weiße Tiere. 

Seit 2014 die Italiener auf der Roten Liste der GEH.

 




 

 

Bresse Gauloise



Bressehuhn ist die kontrollierte Herkunftsbezeichnung für eine französische Hühnerrasse, welche aus der Region Bresse nordöstlich von Lyon stammt. Durch die blauen Beine, das weiße Gefieder und seinem roten Kamm ergeben sich die Nationalfarben Frankreichs.

Der Begriff Bresshuhn ist ein eine geschützte Bezeichnung,
daher heißen die Tiere, die den Weg von Frankreich zu uns nach Deutschland gefunden heißen hier bei uns Bresse Gaulois.

Das Bresse Gaulois ist ein hervorragendes Fleisch- und Legehuhn.

Die ersten Bresse Gaulois sind bei mir eingezogen, weil ich eine alternative zu Masthähnchen gesucht habe.


 

Heute waren schon 1 Besucher (4 Hits) hier!
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden